Newsletter
Mit unserem Newsletter entgeht Ihnen nichts mehr:
Kontakt
Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung:
Ingrid Mause
Tel.: 02721 / 94 44 44
Fax : 02721 / 20 478
E-Mail: ingrid.mause@elspe.de

Pressemeldungen

Kategorie:

29.07.2016 | Halbzeit beim Elspe-Festival und Beginn der Abendvorstellungen

Halbzeit beim Elspe-Festival und Beginn der Abendvorstellungen

Elspe Festival - 29.07.2016
Am Samstag, 30. Juli startet das Elspe Festival in die zweite Saisonhälfte. Gleichzeitig findet an diesem Tag die erste von insgesamt fünf Abendvorstellungen statt. Ab jetzt kommt an allen Samstagabenden bis zum 27. August mit der stimmungsvollen Beleuchtung noch ein guter Schuss Wild-West-Romantik in den actionreichen Mix der Karl-May-Festspiele in Elspe.

Auch die Darsteller freuen sich schon auf die besondere Atmosphäre, selbst wenn mit nunmehr sechs Vorstellungen pro Woche die Belastung für jeden noch etwas größer ist.

Geschäftsführer Jochen Bludau zeigt sich mit dem Verlauf der bisherigen Saison und dem Vorverkauf für die zweite Saisonhälfte sehr zufrieden: „In der nächsten Woche erwarten wir den 100.000 Besucher und werden am Ende sicher wieder deutlich über 200.000 liegen.“ Auch über Zusatzveranstaltungen zum Ferienende in NRW macht er sich bereits erste Gedanken.

Bei den Abendvorstellungen der Karl-May-Festspiele Elspe bekommt die Pyrotechnik nochmals eine andere atemberaubende Dimension.

28.06.2016 | Elspe- Festival-Sommersaison vom 25. Juni bis 11. September 2016

Elspe- Festival-Sommersaison vom 25. Juni bis 11. September 2016

Elspe Festival - 28.06.2016

Das Elspe-Erlebnis mit allen fünf Sinnen

Die Hitze der Explosionen auf der Haut fühlen, einen Hauch von Schwarzpulver mit der Zunge erahnen, den Geruch von 40 Pferden erleben, über 60 Darsteller, mitreißende Musiken und faszinierende Soundeffekte hören und das alles in einer herrlichen Naturkulisse sehen, das macht die Karl-May-Festspiele in Elspe unverwechselbar.

Karl-May-Festspiele 2016 „IM TAL DES TODES“

Im „Tal des Todes“ an der Grenze zu Mexiko treiben der Gangster Leflor und seine Bande ihr verbrecherisches Unwesen.
Sie überfallen Weiße und Indianer und verschleppen sie in ihr Quecksilberbergwerk, wo die wehrlosen Opfer elend zugrunde gehen. Winnetou und Old Shatterhand gelingt es nach einer dramatischen Jagd, die Banditen zu überwältigen und die Gefangenen zu befreien.
Im spannenden Finale erschüttert ein gigantischer Vulkanausbruch die Bühne und ein komplettes Bergwerk fliegt in die Luft.

Der Vulkan

„Im Tal des Todes“ haben Winnetou und Old Shatterhand einen wichtigen Helfer im Kampf gegen die Leflor-Bande auf ihrer Seite. Im „Sierra della Acha“, dem heiligen Gebirge der Indianer, sorgt am Ende der Inszenierung ein gewaltiger Vulkanausbruch dafür, dass die Banditen ihr gerechtes Ende finden.
Um das eindrucksvolle Naturschauspiel so realistisch wie möglich in Szene zu setzen, sind neben den Darstellern, 16 Ton-, Pyro- und Bühnentechniker (bei den Abendvorstellungen kommen noch zwei Lichttechniker hinzu) im Einsatz, die dafür sorgen, dass time-code-gesteuert pro Vorstellung

  • mit 20 Kg Lycopodium mehrere gigantische Feuerbälle aus dem Vulkan aufsteigen,
  • Rauchmaschinen und Rauchpulver den Effekt unterstützen,
  • ca. 10.000 Liter Lava den Berg hinunter strömen,
  • Ein Vogelschwarm durch die Erschütterungen freigesetzt wird,
  • mit Explosionen und weiteren pyrotechnischen Effekten ein Bergwerk mit Munitionslager in die Luft fliegt,
  • ausgefeilte Tontechnik den gesamten Ablauf authentisch begleitet,
  • und natürlich höchstmögliche Sicherheit für die in der Szene eingesetzten Schauspieler gewährleistet ist.

Mit all seinen Effekten ist der Vulkanausbruch in diesem Jahr ein Paradebeispiel für das „Elspe-Erlebnis mit allen fünf Sinnen“.

 

 

 

Ensemble

Personen und ihre Darsteller:
Winnetou, Häuptling der Apatschen                        Jean-Marc Birkholz
Old Shatterhand                                                        Kai Noll
Leflor, Betreiber eines Quecksilberbergwerks          Rolf Schauerte
Newton          )                                                          Markus Lürick
Barkley           )  seine Leute                                     Alexander Hanfland
Walker            )                                                          Robert Kucharczyk
Masters           )                                                          Sebastian Tigges
Miranda, Besitzerin eines Hotels                              Cheryl Baulig
Geronimo, Hotelbesitzer in Dos Palmas                   Stephan Kieper
Peteh, Häuptling der Marikopas                               Moritz Bürkner
Schneller Pfeil, Unterhäuptling                                 Eyüp Bolatli
Almy, Bewohnerin einer Mission                              Johanna Wypich
Sir David Lindsay, englischer Lord                          Detlef Heydorn
Grissom, sein Diener                                                 Przemyslaw Rozbicki            
Hofer, Auswanderer                                                 Wolfgang Kirchhoff
Postkutscher                                                              F.J. „Pico“ Schneider
Lokführer                                                                  Stephan Hinz
Stunts und Indianerreiter: Jakub Cerny,  Zbynek Cerny,  Furcan Cevirgen, Meike Duwe, Lubomir Garay, Martin Glaser, Elli Hardebusch, Miroslaw Kadlec, Petr Mareda, Dusan Rys, Jaroslava Safratova, Karel Seik, Martin Sykora
Weitere Bewohner von Dos Palmas, Siedler, Bewohner der Mission
Ort der Handlung: An der Grenze zwischen Arizona und Mexico

                              
Jean-Marc Birkholz

Jean-Marc Birkholz spielt seit 2008 auf der Elsper Naturbühne und reitet in diesem Jahr seine fünfte Saison als Winnetou.
Der Schauspieler stammt aus Berlin und absolvierte dort auch sein Schauspielstudium. Es folgte ein achtjähriges Engagement an den Landesbühnen Sachsen. Dort spielte er neben Klassikern und modernen Stücken auch die Rolle des Winnetou auf der Felsenbühne Rathen.
Im Fernsehen war er in Serien wie "Verliebt in Berlin", „GZSZ“, „Smersch – Spione“, „Polizeiruf 110“ und „Soko Leipzig“ zu sehen. In der internationalen Kinoproduktion „Connected by Time“ spielte er die Hauptrolle. Als Sprecher kann man ihn des öfteren im Fernsehen und Kino auch „einfach nur“ hören. Zum Beispiel in arte-Dokumentationen oder als frechen Frosch Carlos bei„Prinzessin Lillifee“, in Jo Nesbø's „Dr. Proktor“-Verfilmungen, in Werbespots und vielem mehr. 
Mit seinen Leseprogrammen ist er im gesamten deutschsprachigen Raum auf Tour. Für den „Karl-May-Hörspiele“-Verlag hat er mehrere CD's eingesprochen.

Kai Noll
  

Nachdem Kai bereits von 2005 bis 2007 auf der Elsper Naturbühne seine „Traumrolle, den Old Shatterhand“, gespielt hatte, kehrte er 2015 wieder in dieser Rolle nach Elspe zurück.
In der Rolle eines anderen Schriftstellers - schließlich ist „Old Shatterhand“ ein Pseudonym, das sich Karl May selbst gegeben hat - ist Kai Noll seit Jahren als Schriftstellers „Rufus Sturm“ einer der Protagonisten der RTL-Serie „Unter uns“.  Begonnen hatte seine Karriere als Sänger von Bands wie „Us Best“ oder „Herbert Müller Maffay“. Kai war mit seiner Musik schon vor „BAP“ in China und trat dort vor zehntausend Menschen auf. Zurück in der Heimat gab es Hauptrollen in Musicals wie „Pico“, der Geschichte des legendären Hamburger Starclubs, und der „Rocky Horror Show“. Schließlich stieg Kai in Folge 2036 am 26. Februar 2003 bei „Unter uns“ ein. In den letzten Jahren hat sich Kai Noll neben „Unter Uns“ mit seiner Band „NOLL“ auf die Musik konzentriert.

                                               

Markus Lürick 
Markus Lürick ist ein klassischer Allrounder, der sich auf den Brettern, die die Welt bedeuten, am wohlsten fühlt. Seit vielen Jahren stellt er dieses beim Elspe Festival als Gangster oder in komischen Charakterrollen und bei der diesjährigen Stuntshow „Nachts im Saloon“ unter Beweis. Mit der Kammeroper Köln arbeitet Markus Lürick 2016 gleich in mehreren Produktionen zusammen. Zum einen verkörperte er fünf verschiedene Rollen in der Musicaluraufführung „Mozart Superstar“ die ihn im Frühjahr durch Deutschland, Österreich und die Schweiz führte. Im Herbst ist er dann in zwei weiteren Musicals mit der Kammeroper Köln auf Tournee.
Und in der verbleibenden Zeit betätigt er sich noch als Autor und Darsteller der diesjährigen Dinnershow „Cowboys, Drinks und blaue Bohnen“. Ein Schauspieler der zu 100% für das Theater lebt!

Detlef Heydorn 

Nach sechs Jahren und inspiriert durch eine ausgiebige Reise durch den Westen Amerikas im
vergangenen Jahr, zieht es Detlef Heydorn wieder auf unsere Naturbühne. Als Lord David Lindsay bewegt er sich wiedermals furchtlos zwischen den Fronten, ohne je seinen archeologischen  Auftrag aus den Augen zu verlieren.
In den vergangenen Jahren blieb er seinen nordddeutschen Theatern treu und war u.a. in Schwerin als „Brandner Kaspar“, der dem Teufel beim Kartenspiel weitere Lebensjahre abluchst, am Ohnsorg Theater als Ehemann von Heidi Mahler in „Die Silberhochzeit“ und in den Hamburger Kammerspielen in „Die Geiselnahme“, einer Satire von Hans Scheibner zu sehen. Hier als Rentner Manfred, der mit zwei Freunden einen Bankdirektor kidnappen will, um mit dem erpressten Geld mit seiner Geliebten (Alexandra Kamp) ein neues Leben auf Mallorca beginnen zu können... natürlich kommt alles anders...
Die vergangenen Sommer hat er, wie früher schon, segelnd auf Nord- und Ostsee verbracht, wobei er, erstmalig, seine drei schottischen Enkel auf dem Seeweg besucht hat.
Nun allerdings ist die Freude auf den Elspe-Sommer groß.

Cheryl Angelika Baulig

Cheryl Angelika Baulig wurde 1985 in Koblenz geboren. 2009 schloss sie ihre Schauspielausbildung am Centrum of Dramatic Arts erfolgreich mit der Bühnenreife ab. Noch währenddessen und danach folgten zahlreiche Engagements am Stadttheater Koblenz, der Landesbühne Rheinland-Pfalz und dem Kleinen Theater Bad Godesberg, wo sie ihr schauspielerisches Können in ernsten, lustigen und Kinderstücken unter Beweis stellen konnte.  Zudem war Cheryl seit 2010 regelmäßig auf der Freilichtbühne der Genovevaburg bei den Burgfestspielen in Mayen (Eifel) unter der Schirmherrschaft von Mario Adorf zu sehen und inszenierte dort unter anderem auch die Kampfszenen. Nun freut sie sich sehr darauf, nach der Geburt ihres ersten Kindes und der damit verbundenen Babypause beim Elspe Festival als Saloonbesitzerin Miranda in Karl Mays "Im Tal des Todes" die beindruckende Freilichtbühne zu bespielen.  


Moritz Bürkner
Im vergangenen Jahr spielte Moritz Bürkner die Rolle des Utah-Häuptlings „Großer Wolf“. In diesem Jahr bleibt er seinem Genre treu und verkörpert Peteh, den Häuptling der Marikopas. Nach dem Besuch der Schauspielschule im „Theater der Keller“, Köln erhielt er ein Engagement an den Städt. Bühnen Bonn, und nach einem weiteren Engagement am Stadttheater Oberhausen ist er bis heute regelmäßig im Kleinen Theater Bad Godesberg zu sehen. „Herzflimmern - die Klinik am See“, „Alarm für Cobra 11“ „Lena - Liebe meines Lebens“ sind einige der nur Filme, die er in den letzten Jahren drehte. Im vergangenen Winter spielte er sich in unserer Dinnershow als skurriler deutscher Lehrer in die Herzen der Zuschauer, und im Anschluss an die diesjährige Sommersaison gastiert er im Schlosstheater Neuwied.

Alexander Hanfland

Nachdem der gebürtige Kölner Alexander Hanfland in einigen Kölner Rockbands an Bass, Gitarre und Mikro tätig war, wurde er Ende der Neunziger an den Bühnen der Stadt Köln als Kleindarsteller engagiert.Im Anschluss entschloss er sich, 2000 eine klassische Theaterausbildung an der renommierten privaten Schauspielschule „Theater der Keller“ in Köln zu absolvieren.
Seit 2003 folgten zahlreiche Theaterengagements in NRW, Hessen, Bayern und Rheinland-Pfalz. Nach einem Ausflug an die Bonner Universität, wo er Kunstgeschichte und Archäologie studierte, kehrte er 2012 endgültig nach Köln zurück, wo er sich ganz dem Theater, Film und Fernsehen widmet.
Seit Frühjahr 2016 spielt er eine Hauptrolle, Oberkommissar Claus Plewnia, in der neuen Krimiserie „Einsatz in Köln“ für Sat1, die zurzeit ausgestrahlt wird.

Johanna Wypich
Johanna war schon immer fasziniert von der Bühne und fing mit 12 Jahren an zu
tanzen. Kurze Zeit später spielte sie in Hauptrollen und arbeitete als Choreographin
an der Freilichtbühne Bad Bentheim. Nach ihrer ersten Ausbildung zur Erzieherin
ging sie nach Hamburg und absolvierte 2011 an der stageart musical school erfolgreich
ihre Ausbildung zur Musicaldarstellerin.
Ihr erster Job war die Rolle der Sandy im Rock’n’Roll Musical „Paul & Paula“, im Delphi Showpalast, danach verzauberte sie auf zwei Kreuzfahrtschiffen, der DER Touristik weltweit die Zuschauer als solistische Sängerin und vielseitige Allrounderin. Danach konnte man Johanna deutschlandweit in Musicalgalas und Shows, wie „ABBA“, „Moulin Rouge“,
„Viva Las Vegas“ und „Grease“ sehen. Ebenfalls arbeitet sie als Sprecherin und hat durch Jobs nfür Werbung, Imagefilme und Computerspiele erste Erfahrungen gemacht.
Zuletzt war Johanna mit der Kammeroper Köln in dem Musical „Mozart Superstar“ auf Tournee. In diesem Sommer will sie ihr Repertoire erweitern und ist beim Elspe Festival als Schauspielerin und Stuntfrau in der Stuntshow,den Karl-May-Festspielen und beim Streettheater zu sehen.

Das internationale Rahmenprogramm

Stunt- und Pyrotechnikshow “Nachts im Saloon – der geheimnisvolle Indianer”

Ein nächtlicher Einbruch im Saloon soll die Ganoven reich machen. Doch sie  haben nicht mit der Gegenwehr der Saloonbewohner gerechnet, die tagsüber als Dekorationsfiguren einen eher harmlosen Eindruck machen. Wie das Ganze vor sich geht, ohne dass unsere Akteure dabei auch nur eine Schramme abbekommen, erklären wir Ihnen in unserer neu inszenierten Stunt- und Pyrotechnikshow.

 

 

 

Pferdeshow „Horsepower“

Reitartistik und Kämpfe zu Pferd sind Schwerpunkte dieser Show. Wie die sensiblen Fluchttiere für ihre Tricks trainiert werden, und wie eindrucksvoll Mensch und Tier dabei harmonieren, zeigen Ihnen die Cascadeure und Pyrotechnikspezialisten vom Elspe-Festival.

Musikshow „Dreams and Memories”

Mit der Musikshow "Dreams and Memories" präsentiert
Holly-Shepherd-Cat-II-Productions aus Nashville / Tennessee eine
musikalische Entdeckungsreise. Die Zuschauer lassen sich mit einer stimmungsvollen Mischung aus Show, Gesang und Tanz an oft besungene Orte auf der ganzen Welt entführen 
Nochmals optimiert wurde die Projektionstechnik, die im Rahmen der diesjährigen Musikshow zum Einsatz kommen wird. Innerhalb von Augenblicken entstehen völlig neue Kulissen, Landschaften und spektakuläre visuelle Eindrücke aller Art.

 

Elspe Festival Street Party

Neben der tschechischen Profi-Band „Tyrkys“ sind im diesem Jahr weitere Straßenkünstler bei der „Street-Party“ dabei. Ob als „lebende Skulpturen“ im Eingangsbereich oder als Indianer, Sheriff, Gangster und nostalgische Fotografen: Zwischen den einzelnen Shows gibt es jede Menge Spaß und Überraschungen. Und natürlich sind die Westleute auch gern selbst Fotomotiv für und mit den Festival-Besuchern.

Die „Backstage Tour“

Im Anschluss an die Karl-May-Festspiele bietet Elspe Festival geführte Back-Stage-Touren an, bei denen Wissenswertes am Rande, ein ausgiebiger Blick hinter die Kulissen und ein Besuch im Pferdestall auf dem Programm stehen.

01.03.2016 | Neue Website im responsiven Design

Neue Website im responsiven Design

Elspe Festival - 01.03.2016

Bewährtes Online-Buchungssystem wird noch komfortabler

Für Elspe Festival und Elspe Event wird derzeit ein neuer Webauftritt vorbereitet, der noch vor der diesjährigen Sommersaison online gehen soll. In Arbeit sind Internetseiten, die „responsive“ sind, sich also automatisch auf das jeweilige Ausspielgerät wie PC, Smartphone oder Tablet anpassen. So können die virtuellen Elspe-Besucher sich noch leichter über die Karl-May-Festspiele, Dinnershows, Konzerte und die Möglichkeiten von Firmen- und Privatfeiern à la Elspe informieren.

Die neuen Internetseiten dürften auch für Karl-May-Fans interessant sein, denn es werden alle Karl-May-Festspiele seit den Anfängen in den 1950er Jahren detailliert dargestellt und die wichtigsten Werke, die wiederholt auf der Freilichtbühne gezeigt werden, nacherzählt.

Ticketbestellungen sind in Zukunft noch komfortabler vom Smartphone oder Tablet aus möglich. In der Zwischenzeit bleiben www.elspe.de (für Karl-May-Festspiele, Dinnershows und Konzerte) und www.elspe-event.de (für Firmen- und Privatfeiern, Seminare und Tagungen) aktiv, und natürlich sind schon jetzt alle Eintrittskarten für die Spielzeit 2016 bequem online buchbar.

29.02.2016 | Musical, Konzerte und Partyzeit im Festivalgelände

Musical, Konzerte und Partyzeit im Festivalgelände

Elspe Festival - 29.02.2016

Elspe bietet ein vielfältiges Programm auch außerhalb der Sommer- und Wintersaison

Auch in 2016 wird es außerhalb der Elspe-Festival-Sommersaison wieder eine Reihe von Konzert und Showhighlights geben. Nachfolgende Veranstaltungen sind fest eingeplant und haben den Vorverkauf bereits eröffnet oder stehen kurz davor. Das Veranstaltungsprogramm wird ständig ergänzt und aktualisiert.

Elspe Festival Veranstaltungskalender 2016
(Stand: 24.02.2016)

Termin

Veranstaltung

Location

Preise

01. Mai 2016

Erster-Mai-Treff mit
Live-Musik

Point-Pub und Außengelände

Freier Eintritt

07. Mai 2016

Tom Astor

Western-Saloon

Von 25,00 €
bis 35,00 €

21. Mai 2016

Partyzeit

Elspe Festival Gelände

Ab 45,00 €

24. Juni 2016

Partyzeit

Elspe Festival Gelände

Ab 45,00 €

25. Juni bis
11. September 2016

Sommersaison
Elspe Festival

Naturbühne / Gesamtes Gelände

Von11,90 €
bis 34,90 €

01. Juli 2016

Partyzeit

Elspe Festival Gelände

Ab 45,00 €

02. Juli 2016

Party-Karl-May

Elspe Festival Gelände

59,90 €

26. August 2016

Partyzeit

Elspe Festival Gelände

Ab 45,00 €

02. September 2016

Partyzeit

Elspe Festival Gelände

Ab 45,00 €

03. September 2016

Party-Karl-May

Elspe Festival Gelände

59,90 €

09. September 2016

Partyzeit

Elspe Festival Gelände

Ab 45,00 €

10. September 2016

Party-Karl-May

Elspe Festival Gelände

59,90 €

16. September 2016

Partyzeit

Elspe Festival Gelände

Ab 45,00 €

17. September 2016

Partyzeit

Elspe Festival Gelände

Ab 45,00 €

18. September 2016

Kindermusical Bibi Blocksberg

Naturbühne

Von 12,90 €
bis 24,90 €

18. September 2016

stimmfest 3
u.a. mit Maybebob und Basta

Elspe-Festival-Halle

Von 15,00 €
bis 30,00 €

23. September 2016

Partyzeit

Elspe Festival Gelände

Ab 45,00 €

24. September 2016

Partyzeit

Elspe Festival Gelände

Ab 45,00 €

21. Oktober 2016

Schürzenjäger

Saloon

  27,50 €

17. November 2016

Volksbank-Gala: “The Power of Military Music”

Elspe-Festival-Halle

 

Von 19,50 €
bis 26,50 € 

25. November bis
18. Dezember 2016

Weihnachts-Dinnershow:
Cowboys, Drinks und blaue Bohnen

Elspe-Festival-Halle mit anschließender Saloon-Party

Von 39,50 €
bis 44,50 €

26. Dezember 2016

Help-Party

Saloon

Vorverkauf: 9,00 €, Abendkasse: 12,00 €

März 2017

Original Egerländer Musikanten

Elspe-Festival-Halle

Vorankündigung

Elspe Event

Neben den Karl-May-Festspielen, Konzerten und Dinnershows bietet das Elspe Festival ganzjährig Firmenfeste, Tagungen und Präsentationen im Festivalgelände an. Im Jahre 1989 wurde mit Elspe Event eine eigene Abteilung gegründet, die diesen Unternehmenszweig betreut. 2011 wurde die ehemalige Event-Abteilung in eine eigenständige GmbH umgewandelt.

Besonders beliebt sind vor allem die Partyzeit-Angebote von Elspe Event im Mai/Juni und August/September, bei denen sich mehrere kleine Firmen, Abteilungen oder Vereine ein aufwendiges Programm teilen.

04.12.2015 | Volle Ränge und tolle Stimmung beim „Besuch aus Good Old Germany“

Volle Ränge und tolle Stimmung beim „Besuch aus Good Old Germany“

Elspe Festival - 04.12.2015
Beim Elspe-Festival haben die Dinnershows begonnen Am vergangenen Wochenende sind beim Elspe Festival die beiden ersten Dinnershows der diesjährigen Wintersaison vor vollem Haus und mit bester Stimmung über die Bühne gegangen. Mehr als 1.000 Gäste waren zu einem urkomischen und mit vielen Stunts und pyrotechnischen Effekten gespicktem Klassentreffen im Wilden Westen gekommen. Beim „Besuch aus Good Old Germany“ – so der Titel der diesjährigen Show - fehlten natürlich auch nicht die landestypischen Gesangs- und Tanzeinlagen bis hin zum Can-Can der „Canon-Ball-Saloon-Dancers“, und das Publikum durfte sogar selbst die Erkennungsmelodie des Gangster-Duos intonieren. Dazu zauberten eine 20-köpfige Küchenmannschaft und mehr als 40 Servicekräfte ein passendes Viergang-Menue auf die Teller der Gäste. Nach dem traditionellen Feuerwerk in der Elspe-Festival-Halle ging die Party im Western-Saloon bei Live-Musik und voller Tanzfläche bis zum frühen Morgen weiter. Die Dinnershows laufen In der Adventszeit immer freitags und samstags noch bis zum 19. Dezember einschließlich. Tickets gibt es noch für den 12. und 18. Dezember. Einige Restkarten sind auch noch für den 05.12. zu haben. Die übrigen Veranstaltungen sind ausverkauft.

28.08.2015 | Winnetou reitet noch bis zum 06. September – dann kommt Bibi Blocksberg

Winnetou reitet noch bis zum 06. September – dann kommt Bibi Blocksberg

Elspe Festival - 28.08.2015

Winnetou reitet noch bis zum 06. September – dann kommt Bibi Blocksberg

Noch bis zum 06. September läuft in Elspe die diesjährige Sommersaison. Letze Chancen beim Kampf um den „Schatz im Silbersee“ live dabei zu sein gibt es noch an den Sonntagen, 30. August und
6. September sowie am Dienstag, 1. und Samstag, 05.September. Der Samstag, 29. August ist ausverkauft. Bereits ab 10.00 Uhr öffnet das Gelände mit drei internationalen Shows bevor um 14.45 Uhr Winnetou und Old Shatterhand auf ihre  Pferde  steigen und zusammen mit 60 weiteren Darstellern für zwei spannende Stunden bester Unterhaltung sorgen.

Wenn am 06. September zu letzten Mal in diesem Jahr die Wassermassen am Silbersee in die Tiefe gerauscht sein werden, wartet aber noch ein weiteres Highlight auf der Naturbühne auf die Besucher. Dann wird die Bühne umgebaut für Bibi Blocksberg, die nach dem großen Erfolg im letzten Jahr auch in diesem Spätsommer wieder einen Zwischenstopp mit Ihrem Besen in Elspe einlegt. „Hexen Hexen Überall“ heißt es am 20. September. In dem neuen Musical geht es ganz schön drunter und drüber. Ein riesiges Welt-Hexentreffen steht an. Und das ausgerechnet in Neustadt!



30.07.2015 | Kinder haben Mitleid mit den Schurken

Kinder haben Mitleid mit den Schurken

Elspe Festival - 30.07.2015

Ungewöhnliche Post bekam die Gangsterbande der Karl-May-Festspiele Elspe von der Klasse 4a der Konrad-Duden-Grundschule in Wesel.

Die Schülerinnen und Schüler hatten nach dem Besuch des diesjährigen Stücks „Der Schatz im Silbersee“ ein schlechtes Gewissen bekommen und sich mit einem Dutzend  persönlicher Briefe für Ihr vermeintliches Fehlverhalten entschuldigt. Wie Millionen Besuchern vor Ihnen, hatten sie sich daran beteiligt, die Gangsterbande der Festspiele für Ihre Leistung am Ende der Vorstellung kräftig auszubuhen. Eines von vielen Zitaten: „Ich fand Ihren Auftritt super gut…. Ich fand es sehr, sehr schade, dass viele Kinder Sie ausgebuht haben.“

Was die Kinder offensichtlich nicht wussten: Die „Buhs“ am Ende einer jeden Vorstellung sind eine alte Tradition und gehören in Elspe als Zeichen der Anerkennung für die Bösewichte dazu. Rolf Schauerte, in diesem Jahr der Gangsterboss  Brinkley: „Die ersten „Buhs“, an die ich mich erinnern kann, gab es im Jahr 1980, als wir Winnetou, damals gespielt von Pierre Brice, in Winnetou III erschossen haben. Seitdem haben wir dieses Phänomen bei den Karl-May-Festspielen in Elspe. Nach meinem Kenntnisstand sind wir das einzige Theater weltweit mit einer solchen Tradition.“

 Die Kinder der 4a hat Cornel Brinkley übrigens zwischenzeitlich über alles aufgeklärt und sich für die netten Briefe und die Buhrufe bedankt.

 Jetzt wartet auf die Gangsterbande und das gesamte Ensemble der Endspurt der diesjährigen Sommersaison, die noch bis zum 06. September läuft. Die Nachfrage ist so groß, dass am Freitag, 07.08. bereits eine erste Sondervorstellung eingefügt worden ist. Insgesamt werden über 200.000 Besucher erwartet.

01.07.2015 | Winnetou und Old Shatterhand trotzen der Hitzewelle

Winnetou und Old Shatterhand trotzen der Hitzewelle

Elspe Festival - 01.07.2015

Kurz vor der Vorstellung noch schnell eine Abkühlung im Pool – diesen Luxus leisten sich zur Zeit Winnetou und Od Shatterhand vor den Nachmittags-Vorstellungen bei den Karl-May-Festspielen in Elspe.

Kai Noll (Old Shatterhand): „Bei diesem Wetter frage ich mich, warum Karl May seinem Old Shatterhand ein dickes Lederhemd verpasst hat, und ich beneide  unsere Freunde aus dem Rahmenprogramm des Elspe-Festivals. Die starten morgens schon um 10.00 Uhr mit ihren Shows und haben am Nachmittag frei.“

Der Festival-Pool gehört zu den Einrichtungen im Gelände, die ausschließlich den Mitarbeitern und Darstellern des Elspe-Festivals, die bei jedem Wetter auf der Bühne stehen, vorbehalten sind. Die Besucher sind ohnehin durch das neue Zeltdachdach vor Sonne und Regen geschützt und bekommen am Ende einer jeden Vorstellung noch Abkühlung vom Silbersee, der sich als riesiger Wasserfall über die Bühnenfelsen ergießt.

Jean-Marc Birkholz (Winnetou): „Unsere Story spielt in Arizona, und bei diesem Wetter fühlt man sich wirklich so, als wenn man am Original-Schauplatz wäre.“



22.06.2015 | Sommersaison vom 20. Juni bis 06. September 2015 - Karl May Festspiele

Sommersaison vom 20. Juni bis 06. September 2015 - Karl May Festspiele

Elspe Festival - 22.06.2015

Western live in freier Natur: Das ist gleichsam Basis und Erfolgsrezept für die Karl-May-Festspiele im sauerländischen Elspe. Der Fokus auf Menschen, Tieren und auf die Natur begeisterte bereits mehr als 12 Millionen Menschen in den vergangenen 58 Jahren. Erlebnis mit allen fünf Sinnen bedeutet Darsteller in einer prächtigen Naturkulisse sehen und hören, untermalt von mal spannender, mal gefühlvoller Musik, das Feuer der Explosionen auf der Haut spüren, die mehr als 40 Pferde riechen und den Pulverdampf auf der Zunge schmecken. Das macht die Karl-May-Festspiele in Elspe unverwechselbar.

Der Schatz im Silbersee
Lange herrschte Frieden zwischen den Weißen und den Utah-Kriegern. Doch eines Tages dringt eine Bande weißer Tramps in das Gebiet am Colorado-River ein. Sie sind auf der Suche nach dem legendären Schatz im Silbersee. Morde an Indianern und Weißen kennzeichnen ihren Weg. Der Große Wolf, der Häuptling der Utahs, führt seinen Stamm in einen erbitterten Kampf gegen alle Weißen. Selbst Winnetou und Old Shatterhand werden beinahe Opfer seiner furchtbaren Rache. Hoch oben in den Bergen am Silbersee fällt die Entscheidung.

Ensemble

Winnetou, Häuptling der Apatschen, Jean Marc Birkholz
Old Shatterhand, Kai Noll
Sam Hawkens, Stephan Kieper                     

Brinkley, Anführer der Tramps, Rolf Schauerte                      
Knox, Markus Lürick                       
Hilton, Sebastian Tigges                   
Walker Tramps,Marco Kühne
Miller, Eyüp Bolatli
Masters, Robert Kucharczyk   

Kleiner Bär, Sebastian Kolb          

Ovuts avath, der Große Wolf, Häuptling der Utahs, Moritz Bürkner          
Para angare, sein Sohn, Silas Duwe

Mrs.Butler, Saloonwirtin, Jennifer Ehnert                      
Patterson, Ingenieur, Wolfgang Kirchhoff             
Ellen, seine Tochter, Zoe Howard
Postkutscher, Franz-Josef Schneider           

weitere Eisenbahner, Postkutschen- und Eisenbahnbesatzung,

weitere Männer, Frauen und Kinder der Utahs

                             
Kai Noll
Für Kai Noll bedeutet das Engagement  in Elspe ein Wiedersehen mit seiner alten Wirkungsstätte, denn bereits von 2005 bis 2007 spielte er auf der Elspe Naturbühne seine „Traumrolle, den Old Shatterhand“.
In der Rolle eines anderen Schriftstellers - schließlich ist "Old Shatterhand" ein Pseudonym, das sich Karl May selbst gegeben hat - ist  Kai Noll seit Jahren als Schriftstellers "Rufus Sturm“  einer der Protagonisten der RTL-Serie „Unter uns“. 
Neben vielen alten Bekannten hat Kai Noll aber auch neue Freunde in Elspe gefunden. Dazu gehört vor allem der edle Rappe „Ron Carlos“. Der neunjährige Hengst schlüpft in die Rolle des Hatatitla, das Pferd Old Shatterhands. Die beiden haben sich lange vor Probenbeginn in Elspe bei Ausritten ins Gelände kennengelernt und sind schnell zu einem starken Team verwachsen. Kai Noll: „Es ist toll, einen Hengst zu reiten. Don Carlos hat Eleganz, Stolz und Power.“

Jean-Marc-Birkholz

Jean-Marc Birkholz übernimmt im Jahr 2015 zum vierten Mal die Rolle des Apachen-Häuptlings Winnetou. Birkholz wuchs in Berlin-Friedrichshain auf und studierte von 1996 bis 1999 an der Berliner Fritz-Kirchhoff-Schauspielschule „Der Kreis“. Erste Auftritte hatte er am Renaissance-Theater und am carrousel Theater (heute Theater an der Parkaue) in Berlin.
Von 2001 bis 2006 verkörperte er die Rolle des Winnetou von Karl May auf der Felsenbühne Rathen.
Daneben begann er für Film und Fernsehen zu arbeiten (z.B. Polizeiruf 110, GZSZ, Das Verhör, Siebenstein, Verliebt in Berlin). 2009/2010 übernahm er in der internationalen Kino-Produktion „Connected by Time“ (Связь времен / Verbindung der Zeiten) die Hauptrolle, einen jungen Veterinär, der an Krebs erkrankt. Der Film wurde weltweit auf verschiedenen Festivals gezeigt. Eine weitere Hauptrolle in der russischen Fernsehserie "Smersch" folgte 2012.
Als Sprecher wirkte er in diversen Karl-May-Hörspiel-Produktionen mit. Er synchronisiert stetig Fernseh- und Kinofilme, die in den deutschen Verleih kommen und lieh unter anderem der Figur Carlos aus der Fernsehserie „Prinzessin Lillifee“ seine Stimme.

Moritz Bürkner
Moritz Bürkner spielt die Rolle des „Großen Wolf“, also des Utah-Häuptlings, dessen Sohn von der Brinkley-Bande getötet wurde. Nach dem Besuch der  Schule des Theaters im Theater der Keller, Köln erhielt er ein Engagement an den Städt.Bühnen Bonn, und nach einem weiteren Engagement am Stadttheater Oberhausen ist er bis heute regelmäßig im Kleinen Theater Bad Godesbrg zu sehen. „Herzflimmern – die Klinik am See“, „Alarm für Cobra 11“  „Lena –Liebe meines Lebens“ sind nur einige der Filme, die er in den letzten Jahren drehte. Seine Freilichtbühnenfähigkeiten demonstrierte er bei dem Piraten-Open-Air“ in Grevesmühlen überzeugend, was ihm letztendlich das diesjährige Engagement in Elspe einbrachte-

Silas Duwe
Silas Duwe (8) stammt aus einer “Elspe-Festival-Urgestein-Familie“. Opa „Pico“ Franz-Josef Schneider lenkt seit Jahrzehnten die vierspännige Postkutsche und Mutter Maike stand schon als kleines Mädchen mit Pierre Brice zusammen auf der  Naturbühne. In diesem Jahr spielt Silas den Häuptlings-Sohn „Para angare“, der von der Brinkley-Bande hinterhältig umgebracht wird. Sein Partner im Schatz im Silbersee ist der Adler „Cochise“. Die beiden sind schnell gute Freunde geworden, auch wenn Silas noch immer eine Menge Respekt vor dem mächtigen, stolzen Vogel hat. „Bisher hatte ich nur schon einmal den Wellensittich von Oma Anne auf dem Finger. Da wiegt Cochise schon ein paar Kilo mehr,“  lacht Silas.              

Das neue Dach
Rechtzeitig zur Sommersaison erstrahlt die alte Überdachung des Zuschauerraums in neuem Glanz. Die große Zeltmembrane, die über Jahrzehnte immer wieder Tonnen von Schnee- und Eislast mühelos getragen, insgesamt mehr als 80 Millionen Liter Regen abgeschirmt hat und als Sonnenschirm bei mehr als 50.000 Sonnenstunden diente wurde komplett  ausgetauscht. Selbst Kyrill, der im Januar 2007 mit mehr als 225 Stundenkilometern eine Schneise der Verwüstung in weiten Teilen Deutschland hinterließ, konnte dem Elsper  Dach nur ein müdes Zucken abringen. Aber im Oktober 2014 war es dann doch soweit. Die Membrane, die ursprünglich mit einer Haltbarkeit von ca. 15 Jahren angegeben war, wurde aus der Stahlkonstruktion heraus getrennt. Regelmäßige Sicherheits- und Reißtests hatten bis dahin immer wieder bestätigt, dass das Material in einwandfreiem Zustand war. Vermutlich liegt es an der guten Luft im Sauerland, die schädliche Umwelteinflüsse  in Grenzen hält und an der regelmäßigen Wartung, dass das Dach solange gehalten hat.

Das Rahmenprogramm
An allen Aufführungstagen öffnet das Elspe Festivals bereits ab 10.00 Uhr. Dann haben die Besucher die Möglichkeit, sich mit einem internationalen Rahmenprogramm auf die Karl-May-Festspiele einzustimmen, sich in einem der Restaurants oder im Imbiss- und Picknick-Bereich zu stärken oder einfach nur bei handgemachter Country-Musik zu entspannen.
Die Stuntshow „Goldrush“
Der etwas schusselige Goldsucher „Yosemite Joe“ und sein indianischer Freund haben eine reiche Goldader entdeckt. Doch das bleibt nicht geheim und schon bald kommt es zu Angriffen, Schlägereien und Explosionen. Wie das Ganze vor sich geht, ohne dass unsere Akteure dabei auch nur eine Schramme abbekommen, erklären wir Ihnen in unserer neu inszenierten Stunt- und Pyrotechnikshow.

Die Greifvogelshow „Hawks & Falcons“
Schon in der Antike wurden Falken zur Jagd eingesetzt, den Indianern galt der Adler als heiliges Tier. Falknerin Maike Schmidt bringt den Festival-Besuchern die Welt der Greifvögel, der Adler, der Falken, der Milane im freien Flug ganz nahe und erklärt anschaulich, dass jede Art ihre faszinierende Besonderheit hat.

Die „American Musikshow“
Mit den bekanntesten Songs aus der amerikanischen Country-, Rock- und Popgeschichte, auch 2015 wieder von Holly Shepherd aus Nashville, Tennessee inszeniert, mit Sängern und Tänzern aus den ganzen USA. Erstmalig erleben die Besucher die „brandneue“ Projektionstechnik, die im Rahmen der diesjährigen Musikshow zum Einsatz kommen wird. Innerhalb von Augenblicken entstehen völlig neue Kulissen, Landschaften und spektakuläre visuelle Eindrücke aller Art.

Die „Backstage Tour“
Im Anschluss an die Karl-May-Festspiele bietet Elspe Festival geführte Back-Stage-Touren an, bei denen Wissenswertes am Rande, ein ausgiebiger Blick hinter die Kulissen und ein Besuch im Pferdestall auf dem Programm stehen

07.06.2015 | Pierre Brice, der Winnetou der Karl-May-Festspiele Elspe von 1976 bis 1986 ist tot

Pierre Brice, der Winnetou der Karl-May-Festspiele Elspe von 1976 bis 1986 ist tot

Elspe Festival - 07.06.2015
Pierre Brice, der Winnetou der Karl-May-Festspiele Elspe von 1976 bis 1986 ist tot. Während der Proben zu der diesjährigen Inszenierung „Der Schatz im Silbersee“ erreichte das Elsper Ensemble am Samstag-Vormittag die Nachricht vom Tode Pierre Brices. Mit Trauer und Betroffenheit wurde die Meldung besonders von den Kollegen aufgenommen, die bereits mit Brice von 1976 bis 1986 in weit mehr als 1.000 Inszenierungen in Elspe, Ratingen bei Düsseldorf und Wien auf der Bühne gestanden hatten. Jochen Bludau: „Unser diesjähriges Stück „Der Schatz im Silbersee“ ist nicht nur der Titel, mit dem Pierre Brice seinen ersten großen Erfolg als Winnetou im Film hatte, sondern auch die Inszenierung, die er mit dem Elsper Ensemble auf häufigsten gespielt hat.“ Die Elsper werden Pierre Brice als großen Schauspieler in Erinnerung behalten, der trotz aller Erfolge stets bescheiden geblieben ist und für alle ein freundlicher und verlässlicher Kollege war.

16.04.2015 | Alles neu macht der Mai- auch beim Elspe Festival

Alles neu macht der Mai- auch beim Elspe Festival

Elspe Festival - 16.04.2015
Während viele fleißige Hände noch die letzten Montagearbeiten an der nagelneuen Überdachung der großen Naturbühne erledigen, laufen hinter den Kulissen die Vorbereitungen auf eine ganze Reihe von Veranstaltungen im Festival-Gelände.

Los geht es schon am 25.April ab 18.30 Uhr im Saloon mit der Country-u. Rockabilly Party und der Band King Porter.

Weiter geht es mit dem Wanderer-Treff am 01.Mai. An diesem Tag öffnet der Point-Pub und das Außengelände in Grill-City ab 11.30 Uhr. Viele Wanderer und Familien mit Kindern nutzen das Angebot mit Live-Musik, Kaffee und Kuchen, Würstchen vom Grill und frischgezapftem Pils für einen Zwischenstopp oder um ihre Maiwanderung zünftig ausklingen zu lasse.

Außerdem stehen mit den Konzerten von Tom Astor am 09. Mai und Maybebob am 28.Mai sowie den Trapperdays am Pfingstsonntag und-montag (24.und25.Mai) gleich drei weitere Veranstaltungen im Mai auf dem Festival-Programm.

20.02.2015 | Jahreskalender 2015

Jahreskalender 2015

Elspe Festival - 20.02.2015

Auch in 2015 wird es außerhalb der Elspe-Festival-Sommersaison wieder eine Reihe von Konzert- und Showhighlights geben. Nachfolgende Veranstaltungen sind fest eingeplant und haben den Vorverkauf bereits eröffnet oder stehen kurz davor. Das Veranstaltungsprogramm wird ständig ergänzt und aktualisiert.

Wanderer-Treff am 01. Mai 2015
Am 01. Mai öffnen der Point-Pub und das Außengelände in Grill-City ab 11.30 Uhr. Viele Wanderer und Familien mit Kindern nutzen das Angebot mit Live-Musik, Kaffee und Kuchen, Würstchen vom Grill und frischgezapftem Pils für einen Zwischenstopp oder um ihre Maiwanderung zünftig ausklingen zu lassen.

Tom Astor Konzert am 09. Mai 2015
50 Jahre steht Tom Astor auf der Bühne, und natürlich macht er auch mit seinem neuen Album „Volle Kraft Voraus“ wieder Station im Elsper Western-Saloon.

Dead or Alive (Rock-Konzert mit diversen heimischen Bands) am 22. Mai  2015
„Geile Location, geniale Stimmung, tolle Bands, alles hat gepasst , bitte wiederholen !!!“ So der allgemeine Tenor und Wunsch der zahlreich erschienenen Besucher im letzten Jahr.
Und natürlich wird es nach der erfolgreichen Premiere mit „DEAD or ALIVE Vol.II“
eine Fortsetzung des Events im Saloon auf dem Elspe Festival Gelände geben. Neben Bands aus der heimischen Szene wird „UNDERPHONE“ als ein Top Act das diesjährige Line Up vervollständigen

Trapperdays am Pfingstsonntag und  –montag  (24. und 25. Mai 2015)
Den 24. und 25 Mai (Pfingsten) 2015 sollten sich alle Elspe-Festival-Freunde schon einmal fett im Kalender markieren.  An diesen beiden Tagen öffnet der Showpark erstmals in diesem Jahr seine Tore für ein großes Publikum und feiert den Start in die warme Jahreszeit.
Auf dem Programm steht eine Vorschau auf die kommende Sommersaison des
Elspe-Festivals.
Auf der großen Naturbühne präsentiert sich die Kulisse der neuen Inszenierung  „Der Schatz im Silbersee“. Auch wenn natürlich noch nicht jedes Geheimnis  gelüftet wird, können sich die Besucher doch auf eine interessante Mischung aus Information, Spaß und Aktion mit einigen der Karl-May-Darsteller 2015 freuen.
In der Elspe-Festival-Halle lässt sich das Stuntteam der Bühne beim Einsatz von Fäusten, Crashmaterial und Pyrotechnik in die Karten sehen, während in der Open-Air-Arena Adler, Eulen und andere Greifvögel erste Kreise ziehen und schon einmal ihr neues Zuhause für die nächsten vier Monate aus der Luft erkunden. Dazu gibt es fachkundiges Hintergrundwissen von Falknerin Maike Schmidt.
Auch das übrige Festival-Gelände ist mit Leben gefüllt. Von der Hüpfburg für die Kleinsten bis zum Bühnenprogramm für die Freunde handgemachter Live-Musik ist für jeden etwas dabei.
Natürlich sind auch der Saloon und die Imbissbereiche geöffnet.
Einem gelungenen Familienausflug, zu dem man außer „Kind und Kegel“ nur noch gute Laune mitbringen muss, steht also nichts im Wege. Der Eintritt ist frei. Selbstverständlich auch auf den Parkplätzen.

Maybebob am 28. Mai 2015
Mit Ihrem neuen Programm „Das darf man nicht!“ gastiert das a-capella-Quartett Maybebob auch 2015 wieder in Elspe.

Bibi Bloxberg „Hexen hexen überall“ auf der Naturbühne 20. Sept. 2015
Das Erfolgsmusical Bibi Blocksberg hat eine Fortsetzung: Songs zum Mitsingen und  Mittanzen am Sonntag, 20. September 2015 wieder in Elspe.
Wow, was für eine Nachricht: Der Welthexentag kommt wieder nach Elspe. Bibi Blocksberg und Schubia sprühen vor Ideen, eine Hexendisco und eine Modenschau wollen sie auf die Beine stellen. Die Althexen  denken eher an Warzenschönheits-wettbewerbe, althexische Kreistänze und stundenlange Vorträge über Hexenkunde …
Die Junghexen aber proben den Aufstand und wollen alles ganz anders machen, jung, peppig und lustig. Da kann das Publikum kräftig mitsingen und mittanzen. Hexen auf der Bühne und vor der Bühne feiern zusammen. Alle helfen, den Hexentag zu gestalten und sind herzlich eingeladen, in ihrem schönsten Hexenkostüm zu kommen!

Schürzenjäger im Western-Saloon am 20. November 2015
Live und „laut“  geben sie alles – die jungen wilden Schürzenjäger
Wer einmal dabei war, der kommt immer wieder. Denn: Ein Schürzenjäger-Konzert der jungen wilden Generation heißt volle Breitseite Alpenrock vom Feinsten und Party nonstop! 
Bei über 200 Live-Konzerten in den letzten zwei Jahren – zwei davon im Elsper Western-Saloon - ging einfach die Post ab. Traditionell und cool zugleich leben der Spirit und der Sound der großen alten Zeiten wieder auf!

Dinnershows 2015 „Besuch aus good old Germany“ vom 27. Nov. bis 19. Dez. 2015 Seit Jahren gehören  die Dinnershows zu den Höhepunkten im Winterprogramm des Elspe Festivals. Die 4-Gang-Dinnershow „Besuch aus good old Germany“ wird speziell für die Weihnachtssaison 2015 produziert. Mehr als 40 Mitwirkende auf der Bühne und hinter den Kulissen, ein ebenso großes Küchen- und Service-Team werden keine Chance für Hunger, Durst und Langeweile aufkommen lassen.
Internationale  Artisten, Musiker, Schauspieler und Stuntmen ergänzen das Elspe-Festival-Ensemble und die technischen Möglichkeiten der Elspe-Festival-Halle.

Die komplette Dinnershow dauert etwa 2 Stunden. Anschließend geht die Party mit Live-Musik im Western-Saloon  weiter bis in den frühen Morgen.

Help – Die Midlife-Crisis-Party am 2. Weihnachtstag im Western-Saloon Elspe
Bei der traditionellen „Help-Party“ am 2. Weihnachtstag gehen im Elsper Western-Saloon mit  Martha, Far Out, und A45 drei heimische Bands an den Start, die die Musik von Eric Clapton, den Eagles, Beatles, Queen und vielen anderen Größen der Musikgeschichte wieder aufleben lassen.
Die Besucher erwartet eine interessante Mischung aus Musik, gepflegten Getränken und Gesprächen an der langen Theke mit Leuten, die man ewig nicht mehr gesehen hat.

Elspe Event
Neben den Karl-May-Festspielen, Konzerten und Dinnershows bietet das Elspe Festival ganzjährig Firmenfeste, Tagungen und Präsentationen im Festivalgelände an. Im Jahre 1989 wurde mit Elspe Event eine eigene Abteilung gegründet, die diesen Unternehmenszweig betreut. 2011 wurde die ehemalige Event-Abteilung in eine eigenständige GmbH umgewandelt.

Besonders beliebt sind vor allem die Partyzeit-Angebote von Elspe Event im Mai/Juni und August/September, bei denen sich mehrere kleine Firmen, Abteilungen oder Vereine ein aufwendiges Programm teilen.

20.02.2015 | Sommersaison vom 20. Juni bis 06. September 2015

Sommersaison vom 20. Juni bis 06. September 2015

Elspe Festival - 20.02.2015

Karl-May-Festspiele „Der Schatz im Silbersee“

Western live in freier Natur: Das ist gleichsam Basis und Erfolgsrezept für die Karl-May-Festspiele im sauerländischen Elspe.  Der Fokus auf Menschen, Tiere und auf die Natur begeisterte bereits mehr als 12 Millionen Menschen in den vergangenen 58 Jahren. Erlebnis mit allen fünf Sinnen bedeutet, Darsteller in einer prächtigen Naturkulisse zu sehen und zu hören, untermalt von mal spannender, mal gefühlvoller Musik, das Feuer der Explosionen auf der Haut zu spüren, die mehr als 40 Pferde zu riechen und den Pulverdampf auf der Zunge zu schmecken. Das macht die Karl-May-Festspiele in Elspe unverwechselbar.

Ensemble
Winnetou, Häuptling der Apatschen = Jean-Marc Birkholz                 
Old Shatterhand = Kai Noll                                  
Sam Hawkens = Stephan Kieper                     
Brinkley, Anführer der Tramps = Rolf Schauerte                      
Knox = Markus Lürick                       
Hilton Tramps = Sebastian Tigges                    
Woodward = Marco Kühne
Der Große Wolf, Häuptling der Utahs = Moritz Bürkner
Para angare, sein Sohn = Silas Duwe
Der Kleine Bär, Krieger der Tankawa = Sebastian Kolb                      
Mrs.Butler, Saloonwirtin  = Jennifer Ehnert                                 
Patterson, Ingenieur = Wolfgang Kirchhoff             
Ellen, seine Tochter = Zoe Howard                                    

Kai Noll
Für Kai Noll bedeutet das Engagement  in Elspe ein Wiedersehen mit seiner alten Wirkungsstätte, denn bereits von 2005 bis 2007 spielte er auf der Elspe Naturbühne seine „Traumrolle, den Old Shatterhand“.
In der Rolle eines anderen Schriftstellers - schließlich ist "Old Shatterhand" ein Pseudonym, das sich Karl May selbst gegeben hat - ist  Kai Noll seit Jahren als Schriftstellers "Rufus Sturm“  einer der Protagonisten der RTL-Serie „Unter uns“.  Begonnen hatte seine Karriere als Sänger von Bands wie "Us Best" oder "Herbert Müller Maffay". Kai war mit seiner Musik schon vor "BAP" in China und trat dort vor zehntausend Menschen auf. Zurück in der Heimat gab es Hauptrollen in Musicals wie "Pico", der Geschichte des legendären Hamburger Starclubs, und der "Rocky Horror Show". Schließlich stieg Kai in Folge 2036 am 26. Februar 2003 bei "Unter uns" ein. In den letzten Jahren hat sich Kai Noll neben „Unter Uns“ auf die Musik konzentriert.                                               
- 2009 Veröffentlichung Album "The Younger Tapes" mit Crush Zac Begg and a Friend
- anschließende Club-Tour durch Deutschland, Schweiz und Holland                               
- 2012 Veröffentlichung des Albums "Gemeingefährlich" mit der Band NOLL                  
- 2013 Verfilmung der "Kaffeekantate" von Johann Sebastian Bach als Bankdirektor                                                                                                                   
- 2014 Start des musikalischen Projekts "Soaphusche"

Jean-Marc Birkholz
Jean-Marc Birkholz übernimmt im Jahr 2015 zum vierten Mal die Rolle des Apatschen-Häuptlings Winnetou. Birkholz wuchs in Berlin-Friedrichshain auf und studierte von 1996 bis 1999 an der Berliner Fritz-Kirchhoff-Schauspielschule „Der Kreis“. Erste Auftritte hatte er am Renaissance-Theater und am carrousel Theater (heute Theater an der Parkaue) in Berlin.
Von 2001 bis 2006 verkörperte er die Rolle des Winnetou auf der Felsenbühne Rathen.
Daneben begann er für Film und Fernsehen zu arbeiten (z.B. Polizeiruf 110, GZSZ,
Das Verhör, Siebenstein, Verliebt in Berlin). 2009/2010 übernahm er in der internationalen Kino-Produktion „Connected by Time“ (Связь времен / Verbindung der Zeiten) die Hauptrolle, einen jungen Veterinär, der an Krebs erkrankt. Der Film wurde weltweit auf verschiedenen Festivals gezeigt. Eine weitere Hauptrolle in der russischen Fernsehserie "Smersch" folgte 2012.
Als Sprecher wirkte er in diversen Karl-May-Hörspiel-Produktionen mit. Er synchronisiert stetig Fernseh- und Kinofilme, die in den deutschen Verleih kommen und lieh unter anderem der Figur Carlos aus der Fernsehserie „Prinzessin Lillifee“ seine Stimme.
Moritz Bürkner
Moritz Bürkner spielt die Rolle des „Großen Wolf“, also des Utah-Häuptlings, dessen Sohn von der Brinkley-Bande getötet wurde. Nach dem Besuch der  Schule des Theaters im Theater der Keller, Köln erhielt er ein Engagement an den Städt.Bühnen Bonn, und nach einem weiteren Engagement am Stadttheater Oberhausen ist er bis heute regelmäßig im Kleinen Theater Bad Godesberg zu sehen. „Herzflimmern – die Klinik am See“, „Alarm für Cobra 11“  „Lena –Liebe meines Lebens“ sind nur einige der Filme, die er in den letzten Jahren drehte. Seine Freilichtbühnenfähigkeiten demonstrierte er bei dem „Piraten-Open-Air“ in Grevesmühlen überzeugend, was ihm letztendlich das diesjährige Engagement in Elspe einbrachte.

Stephan Kieper
Stephan Kieper gehört seit Jahren zum Stammensemble der Karl-May-Festspiele in Elspe. Er agiert hier als Schauspieler, Reiter und Stuntman, ist daneben aber auch der Chef der Pyrotechniker mit allen Zeugnissen und Erlaubnissen, die man für Film und Freilichtbühnen haben muss. Ins komische Fach wechselt er in diesem Jahr zum ersten Mal. Nachdem ihn Regisseur Jochen Bludau in der letztjährigen Dinnershow als originellen Koch Pachulke gesehen hatte, war der Wechsel von der üblichen Gangsterrolle in die Rolle des Sam Hawkens eigentlich vorprogrammiert.

Weitere Rollen:

Markus Lürick 
Markus Lürick ist nach einer Ausbildung zum Schauspieler und Stuntman seit 1994 als Schauspieler, Moderator, Spre­cher und Sänger im Beruf. Sein Weg  führte ihn durch diverse TV-Formate wie „Verbotene Liebe“, „Alles was zählt“ , „Frei Schnauze“ , „Mirco Mania“, „Big Brother Nachtfalke“ (Tele 5),  „Next Door“ (Pro 7) und zahlreiche Bühnenproduktionen wie „Springmaus Improvisationstheater“, „Rheinfelssaga“, das Dinnershow-Musical „Traumschiff ahoi“ und  das Musical „Rhein vom Gefühl“
Bis heute spielt er für das Elspe Festival Helden, Schurken und komische Charakterrollen. Im vergangenen Jahr erheiterte er als englischer Lord Sir David Lindsay, in diesem Jahr wechselt er als rechte Hand von Gangsterboss Brinkley (Rolf Schauerte) auf die ganz dunkle Seite. Wie im vergangen Jahr auch moderiert er zusätzlich an der Seite von Marco Kühne  die Stuntshow "Goldrush". Ebenfalls schreibt und spielt Lürick erneut die diesjährige Dinnershow “ Besuch aus good old Germany“.
Jennifer Ehnert
Jennifer Maria Ehnert ist eine ungewöhnlich vielseitige Schauspielerin und den langjährigen Elspe-Fans noch in bester Erinnerung. Schon 2006 eroberte sie hier als Winnetous Schwester Nscho-tschi die Herzen der Zuschauer und in der Rolle der verruchten Mexikanerin Miranda konnte sie sich 2010 von einer ganz anderen Seite zeigen. In diesem Jahr tritt sie in der Rolle der Saloonwirtin Mrs. Butler auf. Wie kaum eine andere Darstellerin ist sie in zahlreichen Bereichen des Schauspiels zu Hause. Auf der Bühne, im Film und im Fernsehen: Sie stand in US-Filmen wie "Howard Stern's Private Parts" vor der Kamera. Sie war im "Tatort" und mehrfach in der ZDF-Serie "Da kommt Kalle" zu sehen. Seit 2011 tourt sie mit ihrem Mann Michael Ehnert mit den Programmen “Küss langsam” und “Zweikampfhasen” durch Deutschlands Kulturarenen. Mit ersterem brachte sie es sogar zu einem Auftritt in New York.

Sebastian Kolb
Sebastian Kolb, geboren und aufgewachsen in Siegen, lernte bereits in jungen Jahren Reiten.  Nach dem Abitur ging er nach Köln, um dort von 2005 bis 2008 an der Schauspielschule „Theater der Keller“ eine klassische Schauspielausbildung zu absolvieren. Im letzten Jahr stand er zum ersten Mal in Elspe als Bloody Fox in „Unter Geiern“ auf der Bühne, in diesem Jahr spielt er den Tonkawa-Indianer “Kleiner Bär”. Schon während der Schauspielausbildung war Sebastian vor allem auf Theaterbühnen aktiv und spielte regelmäßig auf der Bühne des Stadt-Theaters Hagen. Im vergangenen Jahr drehte er in Köln den Kinospielfilm „Voll Paula“, welcher 2015 erscheint. Außerdem war er zwei Staffeln lang in der Internet-Serie „Dämmerung“ zu sehen, der Kurzfilm „Libido“ mit ihm in der Hauptrolle erschien 2010 auf DVD (Universal).

Zoe Howard
Seit ihrer Kindergartenzeit liebt sie die Schauspielerei. Schon in der 2. Klasse sang und spielte sie in einem Theaterprojekt ihrer Schule die Titelpartie "Der kleine Tag" im gleichnamigen Musical von Rolf Zuckowski. Film- und Fernsehauftritte, wie zum Beispiel bei der ZDF-Vorabendserie "Samt und Seide", aber auch Filme, wie "Der falsche Mann" (2011), ermöglichten Zoë Howard einen Einblick in die Film- und Fernsehwelt.
Seit ihrem 4. Lebensjahr nimmt Zoë Howard Klavier- (Private Klavierakademie Kopp-Liebl, Franziska Halter), ModernJazz- (DaFunk) und Ballettunterricht (Ballettakademie Payer, Ballettzentrum Otevrel) und hat bei zahlreichen öffentlichen Konzerten im Raum Augsburg - München mitgewirkt. Im vergangenen Jahr setzte Regisseur Jochen Bludau die sympathische Darstellerin als Farmersfrau Sara ein. In diesem Jahr wird sie die Tochter des Ingenieurs Patterson spielen, die sich schließlich in den “Kleinen Bären” verliebt.

Die Story
Lange herrschte Frieden zwischen den Weißen und den Utah-Kriegern. Doch eines Tages dringt eine Bande weißer Tramps in das Gebiet am Colorado-River ein. Sie sind auf der Suche nach dem legendären Schatz im Silbersee. Morde an Indianern und Weißen kennzeichnen ihren Weg. Der Große Wolf, der Häuptling der Utahs, führt seinen Stamm in einen erbitterten Kampf gegen alle Weißen. Selbst Winnetou und Old Shatterhand werden beinahe Opfer seiner furchtbaren Rache. Hoch oben in den Bergen am Silbersee fällt die Entscheidung.

Das neue Dach
Nein, es waren nicht die Vorzeichen einer neuen Eiszeit und auch keine Wetterkapriolen des diesjährigen Winters im Sauerland, die den Elspern kurz nach Weihnachten und nochmals Anfang Februar ein seltenes Naturschauspiel bescherten. Schnee im Zuschauerraum der Karl-May-Festpiele. Was war geschehen? Die Erklärung ist einfach. Die Elsper Naturbühne geht seit mehr als 38 Jahren erstmals wieder ohne Überdachung in die kalte Jahreszeit. Die große Zeltkonstruktion, die über Jahrzehnte immer wieder Tonnen von Schnee- und Eislast mühelos getragen, insgesamt mehr als 80 Millionen Liter Regen abgeschirmt hat und als Sonnenschirm bei mehr als 50.000 Sonnenstunden diente, wird zur Zeit runderneuert. Selbst Kyrill, der im Januar 2007 mit mehr als 225 Stundenkilometern eine Schneise der Verwüstung in weiten Teilen Deutschland hinterließ, konnte dem Elsper  Dach nur ein müdes Zucken abringen. Aber im Oktober 2014 war es dann doch soweit. Die Membrane, die ursprünglich mit einer Haltbarkeit von ca. 15 Jahren angegeben war, wurde aus der Stahlkonstruktion heraus getrennt. Regelmäßige Sicherheits- und Reißtests hatten bis dahin immer wieder bestätigt, dass das Material in einwandfreiem Zustand war. Vermutlich liegt es an der guten Luft im Sauerland, die schädliche Umwelteinflüsse  in Grenzen hält und an der regelmäßigen Wartung, dass das Dach solange gehalten hat. Die Besucher der kommenden Inszenierung 2015 „Der Schatz im Silbersee“ müssen aber nicht fürchten, künftig schutzlos allen Wettervarianten ausgesetzt zu sein. Spätesten im Mai diesen Jahres ist die neue Überdachung fertig und der Winter muss vermutlich wieder lange warten, bis er erneut im Zuschauerraum zuschlagen kann.

Das Rahmenprogramm
An allen Aufführungstagen öffnet das Elspe Festivals bereits ab 10.00 Uhr. Dann haben die Besucher die Möglichkeit, sich mit einem internationalen Rahmenprogramm auf die Karl-May-Festspiele einzustimmen, sich in einem der Restaurants oder im Imbiss- und Picknick-Bereich zu stärken oder einfach nur bei handgemachter Country-Musik zu entspannen.
Die Stuntshow „Goldrush“
Der etwas schusselige Goldsucher „Yosemite Joe“ und sein indianischer Freund haben eine reiche Goldader entdeckt. Doch das bleibt nicht geheim und schon bald kommt es zu Angriffen, Schlägereien und Explosionen. Wie das Ganze vor sich geht, ohne dass unsere Akteure dabei auch nur eine Schramme abbekommen, erklären wir Ihnen in unserer neu inszenierten Stunt- und Pyrotechnikshow.

Die Greifvogelshow „Hawks & Falcons“
Schon in der Antike wurden Falken zur Jagd eingesetzt, den Indianern galt der Adler als heiliges Tier. Erleben Sie die Welt der Greifvögel, der Adler, der Falken, der Milane. Und erleben Sie, dass jede Art ihre faszinierende Besonderheit hat.
Die „American Musikshow“
Mit den bekanntesten Songs aus der amerikanischen Country-, Rock- und Popgeschichte, auch 2015 wieder von Holly Shepherd aus Nashville, Tennessee inszeniert, mit Sängern und Tänzern aus den ganzen USA.
Die „Backstage Tour“
Im Anschluss an die Karl-May-Festspiele bietet Elspe Festival geführte Backstage-Touren an, bei denen Wissenswertes am Rande, ein ausgiebiger Blick hinter die Kulissen und ein Besuch im Pferdestall auf dem Programm stehen.

06.01.2015 | Erstmals seit mehr als 38 Jahren: Schnee im Zuschauerraum der Karl-May-Festspiele Elspe

Erstmals seit mehr als 38 Jahren: Schnee im Zuschauerraum der Karl-May-Festspiele Elspe

Elspe Festival - 06.01.2015
Nein, es waren nicht die Vorzeichen einer neuen Eiszeit und auch keine Wetterkapriolen des diesjährigen Winters im Sauerland, die den Elspern kurz nach Weihnachten ein seltenes Naturschauspiel bescherten. Schnee im Zuschauerraum der Karl-May-Festpiele.

Was war geschehen? Die Erklärung ist einfach. Die Elsper Naturbühne geht seit mehr als 38 Jahren erstmals wieder ohne Überdachung in die kalte Jahreszeit.

Die große Zeltkonstruktion, die über Jahrzehnte immer wieder Tonnen von Schnee- und Eislast mühelos getragen, insgesamt mehr als 80 Millionen Liter Regen abgeschirmt hat und als Sonnenschirm bei mehr als 50.000 Sonnenstunden diente, wird zur Zeit runderneuert.

Selbst Kyrill, der im Januar 2007 mit mehr als 225 Stundenkilometern eine Schneise der Verwüstung in weiten Teilen Deutschland hinterließ, konnte dem Elsper Dach nur ein müdes Zucken abringen.

Aber im Oktober 2014 war es dann doch soweit. Die Membrane, die ursprünglich mit einer Haltbarkeit von ca. 15 Jahren angegeben war, wurde aus der Stahlkonstruktion heraus getrennt. Regelmäßige Sicherheits- und Reißtests hatten bis dahin immer wieder bestätigt, dass das Material in einwandfreiem Zustand war. Vermutlich liegt es an der guten Luft im Sauerland, die schädliche Umwelteinflüsse in Grenzen hält und an der regelmäßigen Wartung, dass das Dach solange gehalten hat.

Die Besucher der kommenden Inszenierung 2015 „Der Schatz im Silbersee“ müssen aber nicht fürchten, künftig schutzlos allen Wettervarianten ausgesetzt zu sein. Spätesten im Mai diesen Jahres ist die neue Überdachung fertig und der Winter muss vermutlich wieder lange warten, bis er erneut im Zuschauerraum zuschlagen kann.

03.01.2015 | Antaris und Blacky: zwei treue Kollegen gehen in Rente

Antaris und Blacky: zwei treue Kollegen gehen in Rente

Elspe Festival - 03.01.2015
Es ist Tradition bei den Karl-May-Festspielen in Elspe, dass verdiente vierbeinige Mitarbeiter nicht bis zum letzten Stündlein auf der Naturbühne arbeiten müssen. Zum Jahreswechsel war für die Stute „Antaris“ und den Wallach „Blacky“ der Zeitpunkt gekommen, an dem die vertrauten Stallungen im Elsper Bühnengelände mit einem neuen zu Hause getauscht wurden.

Blacky, der über viele Jahre als „Old-Shatterhand-Pferd“ einer der Stars bei den Karl-May-Festspielen war, geht in die Hände von Jana Theisen in Finnentrop-Rönkhausen. Das sind gerade einmal zehn Kilometer Entfernung zur Elspe Bühne, und Blacky wird sicherlich gelegentlich Besuch von seinen früheren Reitern bekommen.

Antaris wechselt ins Hessenland, wo sie in der Pflege von Simone Neiter sicher noch einige Jahre einer Menge von Menschen beim therapeutischen Reiten viel Freude bereiten wird.

Die Pferde, die im Winter eines jeden Jahres aus Altergründen in Pflege gegeben werden, sind in aller Regel noch völlig fit und für Hobby-Reiter oder leichtes Arbeiten im Schulbetrieb noch bestens geeignet. Nur die tägliche Bühnenarbeit im Sommer wollen die Elsper den Tieren nicht mehr zumuten. Die neuen Besitzer bekommen die Pferde ohne Bezahlung, müssen sich aber im Rahmen eines Schutzvertrages verpflichten, ihre neuen Freunde pfleglich zu behandeln und in keinem Falle weiterzuverkaufen.

Die Lücke, die Antaris und Blacky hinterlassen, werden die Elsper im Frühjahr mit zwei neuen, jungen Pferden füllen. Bis diese aber so zuverlässig und souverän wie ihre Vorgänger auf der Bühne unterwegs sind, bedarf es einer Menge Zeit, viel Geduld und viel Arbeit.


Antaris mit Radost Bokel


Blacky als Old-Shatterhand-Pferd

25.11.2014 | Einladung zur Premiere der Weihnachts-Dinnershow „Gute Nacht, John Boy“

Einladung zur Premiere der Weihnachts-Dinnershow „Gute Nacht, John Boy“

Elspe Festival - 25.11.2014
Lennestadt-Elspe, 25. November 2014.

Die Weihnachts-Dinnershows des Elspe Festivals begeistern seit über 20 Jahren. Insgesamt haben schon 100.000 Menschen das Highlight des Elspe-Winterprogramms besucht. Mehr als 5.000 Besucher werden allein in diesem Jahr dabei sein – lassen sich verzaubern, faszinieren und unterhalten sowie mit einem leckeren 4-Gang-Menü kulinarisch verwöhnen. Die diesjährige Dinnershow „Gute Nacht, John Boy“ wird wie immer eine einzigartige Kombination aus Western-Action, Musik, Stunts und Pyrotechnik, Schlägereien sowie viel, viel Humor und Wortwitz.

Sehr herzlich laden wir Sie als Medienvertreter zur diesjährigen Dinnershow-Premiere ein.

Aus organisatorischen Gründen bitten wir um vorherige Anmeldung und Akkreditierung unterwww.elspe.de/presse/journalisten.

Wegen der besonders großen Nachfrage in diesem Jahr können maximal zehn Tickets vergeben werden. Schnell sein lohnt sich. Die Dinnershows sind bereits seit vielen Wochen ausverkauft.

Weitere Informationen über die Story, die Akteure, den Ablauf und das Menü gibt es auch unterwww.elspe.de/events/dinnershow-2014.



Termin

Freitag, den 28. November 2014 um 18.30 Uhr in der Festival Halle des Elspe Festivals (Zur Naturbühne 1, 57368 Lennestadt-Elspe)

Auf Wunsch stehen Ihnen die Akteure sowie die Festivalleitung als Ansprechpartner zur Verfügung. Um Interviews / O-Töne zu organisieren, bitten wir um vorherige Anmeldung. Bitte geben Sie Ihren Wunsch bei der Akkreditierung mit an.

10.10.2014 | „Der kleine Horrorladen“: ausgezeichnet, mitreißend und voller Überraschungen
Elspe Festival präsentiert Kultmusical am 25. Oktober – im Anschluss gibt es eine Grusel-Party im Western-Saloon

„Der kleine Horrorladen“: ausgezeichnet, mitreißend und voller Überraschungen

Elspe Festival - 10.10.2014
Lennestadt-Elspe. „Der kleine Horrorladen“ kommt am Samstag, den 25. Oktober als Musical in die Elsper Festivalhalle. Der Frank-Serr-Showservice präsentiert das Musical von Alan Menken und Howard Ashman in der deutschen Fassung von Michael Kunze mit erstklassigen Darstellern und Live-Musikern in den Original-Kulissen. Das Stück wurde kürzlich für den INTHEGA-Preis „Die Neuberin“ 2014 nominiert und erfährt damit eine besondere Auszeichnung. In der Region wird es nur diese eine Vorstellung im Rahmen der Tournee geben.

„Der kleine Horrorladen“ hat als eines der meistgespielten Musicals in Deutschland schon lange Kultstatus erreicht. Die Geschichte spielt in einem existenzbedrohten Blumenladen im Downtown einer amerikanischen Großstadt. Um den Chef Mr. Mushnik vor dem Ruin zu retten, schlägt die Angestellte Audrey vor, eine sehr außergewöhnliche Pflanze, die ihr Kollege Seymour gekauft hat, im Schaufenster als Attraktion auszustellen. Schnell stellt sich der gewünschte Erfolg ein. Jedoch hat das Glück auch seinen Preis, denn die fleischfressende Pflanze braucht eine sehr spezielle Nahrung – und so nimmt die Geschichte ihren Lauf.

Als Film in den Sechzigern gestartet, landete das Stück 1986 am Broadway und schließlich wieder im Kino in der Verfilmung von Frank Oz mit Stars wie Steve Martin, Bill Murray und James Belushi. Dieses Jahr wird „Der kleine Horrorladen“ in einer weiteren Hollywood Neuverfilmung gezeigt.

Die Fassung des Musicals, die am 25. Oktober in Elspe aufgeführt wird, ist nun auch Finalist bei der Vergabe des begehrten Preises „Die Neuberin“, der jährlich von der Interessengemeinschaft der Städte mit Theatergastspielen (INTHEGA) vergeben wird. Seit 2011 trägt der INTHEGA-Preis den Namen „Die Neuberin”, weil er auf die Schauspielerin Friederike Caroline Neuber (geboren am 9. März 1697 in Reichenbach im Vogtland, gestorben am 29. November 1760 in Laubegast bei Dresden) zurückgeht, die als Mitbegründerin des regelmäßigen deutschen Schauspiels gilt.

Im Anschluss an die Musical-Inszenierung findet eine Grusel-Party im Western-Saloon statt. Die Party kann auch einzeln, also ohne Musicalticket besucht werden. Allerdings werden Musical-Gäste bevorzugt. Tickets für „Der kleine Horrorladen“ kosten zwischen 22,90 Euro und 28,90 Euro – je nach Sitzkategorie. Einlass ist um 19.00 Uhr, Beginn um 19.30 Uhr. Der Eintritt zur anschließenden Gruselparty ist kostenfrei. Tickets und weitere Informationen gibt es unter 02721 / 94440 oder unter www.elspe.de.

16.09.2014 | Erfolgreich „Unter Geiern“: Das dritte Mal in Folge knacken die Karl-May-Festspiele die 200.000-Besucher-Marke
„Unser Engagement wurde belohnt“ – viel Zuspruch für immer neue Attraktionen

Erfolgreich „Unter Geiern“: Das dritte Mal in Folge knacken die Karl-May-Festspiele die 200.000-Besucher-Marke

Elspe Festival - 16.09.2014
Lennestadt-Elspe. Bereits zum dritten Mal in Folge besuchten mehr als 200.000 Menschen die Karl-May-Festspiele in Elspe. Die genaue Bilanz dieses Jahres: 203.457 Zuschauer sahen „Unter Geiern“ und ließen sich von vielen Attraktionen unterhalten. Etliche Vorstellungen waren bereits Tage im Voraus ausverkauft und es gab wegen der großen Nachfrage sogar eine Zusatzvorstellung. Insgesamt 58 Vorstellungen wurden gegeben, etwa Zweidrittel davon hatten eine Auslastung von über 80 Prozent oder waren komplett ausgebucht.

„Unser Engagement wurde belohnt. Jedes Jahr investieren wir in immer neue Highlights“, erklärt Oliver Bludau das Erfolgsrezept. Mit der Verpflichtung von Martin Semmelrogge, dem Flug des Geiers über die große Naturbühne und einer immer wieder anderen Inszenierung inklusive neuer Stunts, pyrotechnischen Effekten und attraktiven Shows im Rahmprogramm gepaart mit Investitionen in das Gelände und in die Gastronomie hätte man besondere Akzente setzen können. „Bei besserem Wetter wäre sogar ein neuer Besucherrekord möglich gewesen. Die Resonanz und der öffentliche Zuspruch sind überwältigend. Wir bekommen ein wunderbares Feedback von Karl-May-Fans, Familien, aus der Kulturszene und aus der Region“, resümiert Bludau.

Im kommenden Jahr kommt der „Der Schatz im Silbersee“ auf die Naturbühne. Weitere Informationen über die Karl-May-Festspiele sowie weitere Konzerte, Events und Aktionen des Elspe Festivals gibt es unter www.elspe.de.

15.08.2014 | Karl-May-Festspiele in Elspe sind in der „Hitliste des Westens“
Platz 3 der 21 Dinge, die man in Nordrhein-Westfalen mit der Familie erlebt haben sollte

Karl-May-Festspiele in Elspe sind in der „Hitliste des Westens“

Elspe Festival - 15.08.2014
Lennestadt-Elspe, 15. August 2014. Die Karl-May-Festspiele in Elspe können sich über eine besondere Auszeichnung freuen. Die Zuschauer der beliebten WDR-Ranking-Sendung „Hitlisten des Westens – 21 Dinge, die …“ haben sie auf Platz 3 der 21 Dinge gewählt, die man mit der Familien unbedingt erlebt haben sollte.

„Wir sehen dies als eine Anerkennung für unsere Arbeit und freuen uns, dass viele Menschen in Nordrhein-Westfalen uns nicht nur kennen und besuchen, sondern auch das besondere Engagement vor und hinter den Kulissen der Karl-May-Festspiele zu würdigen wissen. Wir werten dies in aller erster Linie als Auszeichnung für unsere Darsteller und die vielen helfenden Hände im Service und im Hintergrund“, erklärt Oliver Bludau, Geschäftsführer der Elspe Festival GmbH.

Mit einer der größten Naturbühnen Europas, einem 16 Meter hohen Wasserfall, einer 100jährgen Eisenbahn und einer einmaligen Westernkulisse sowie einem internationalen Star-Ensemble locke man jährlich rund 200.000 Besucher ins sauerländische Elspe. Das mache stolz und werde mit der hervorragenden Ranking-Platzierung nun gekrönt.

Die Auszeichnung beweise, dass die Karl-May-Festspiele landes- und bundesweit zu den Top-Attraktionen gehörten, die gerade für Familien ein besonderes Ganztagserlebnis darstellten. Sie sei Motivation, Ansporn und Verpflichtung zugleich.

Weitere Informationen und Tickets für die diesjährige Aufführung „Unter Geiern“, die noch bis zum 7. September gespielt wird, gibt es unter www.elspe.de oder telefonisch unter 02721 / 94440.
[ Nach oben ]  
Kalender | Tickets & Preise | Anfahrt | Festival-Gelände | Jobs | Newsroom | AGB | Kontakt | Impressum

Zum Elspe Event - Tagen und Feiern beim Elspe Festival

© 2016 Elspe Festival GmbH

elspe.de ist für die Darstellung unter Firefox 8 und Internet Explorer 9 optimiert