Das Unternehmen

Der Fokus auf Menschen, Tiere und die Natur begeisterte bereits mehr als 12 Millionen Menschen
in den vergangenen 50 Jahren in Elspe.

Unsere Vision & Mission

Was uns bewegt und antreibt


Vision - Was wir erreichen möchten

Wir wollen der beliebteste und attraktivste Show- und Festivalpark für Menschen im deutschsprachigen Raum sein.
 

Mission - Wofür wir stehen

Unsere Gäste kommen nicht zu uns, um eine Show zu sehen oder ein Essen zu kaufen. Nein, um die Gefühle geht es! Szenenwechsel - die Hoffnung, den Alltag für kurze Zeit vergessen zu können - sich für einen Tag in eine andere Welt entführen lassen - endlich mal wieder bewusst Zeit für die Kinder zu haben. Das sind die Wünsche der Menschen. Und diese Wünsche erfüllen wir - wir vermitteln Emotionen, geladene Inhalte und Träume, die nicht nur aufgesetzte Platitüden sind. "Intensiver Leben" ist ein gesellschaftlicher Megawunsch, den es zu erfüllen gilt.
 

Grundwerte - Was wir dafür tun

1. Emotionen - Wir vermitteln Emotionen, geladene Inhalte und Träume
2. Menschen - Wir sprechen alle 5 Sinne des Menschen an.
3. Natur - Wir verbinden Menschen mit Tieren und der Natur.
4. Verantwortung - Wir gehen respektvoll mit der Freizeit unserer Gäste um.
5. Team - Wir leben eine Kultur des Vertrauens und des Zusammenhalts.
6. Professionalität - Wir arbeiten hochprofessionell und doch hochsensibel.

Unser Konzept

Familie, Natur und alle 5 Sinne

 
Das Elspe Festival ist ein reiner Show- und Festivalpark.

Unser Konzept ist darauf ausgelegt, alle 5 Sinne des Menschen anzusprechen: das Sehen, das Hören, das Fühlen, das Riechen und das Schmecken.

Dabei sprechen wir Menschen jeglichen Alters und jeglicher Familienkonstellation an - jung wie alt, männlich wie weiblich, Familien, Pärchen oder auch Alleinreisende.

Bei uns stehen Menschen, Tiere und die Natur im Mittelpunkt. Unsere Besucher bewegen sich nahezu ausschliesslich in frischer Luft und unter freiem Himmel.

Unsere überdachten Zuschauerräume sorgen dafür, dass bei Regen niemand nass werden muss.

Neben den beiden Hauptsaisonzeiten im Sommer und im Winter finden im Elspe Festival über das gesamte Jahr regelmäßig Veranstaltungen, wie z.B. Konzerte statt.


Unsere Geschichte

Mehr als 50 Jahre Karl May in Elspe

 
Gründerjahre

Die Freilichtbühne Elspe entwickelte sich nach dem Zweiten Weltkrieg aus dem Elsper Theaterverein heraus. Zunächst wurden von der 1950 gegründeten Naturbühne Elspe e.V. verschiedene Volksstücke wie Wilhelm Tell und die Nibelungen vor rund 8.000 Zuschauern pro Saison gespielt.

Karl-May

1958 wurde mit "Winnetou" zum ersten Mal ein Stück nach den Werken von Karl May aufgeführt, und die Zuschauerzahlen verdoppelten sich auf rund 19.000. Seit 1964, als Hadschi Halef Omar gespielt wurde, steht ausschließlich Karl May auf dem Programm der Bühne.

100.000 Zuschauer

Im November 1974 wurde der eingetragene Verein "Naturbühne Elspe e.V." in die "Western Country GmbH" umgewandelt und erstmals die Zuschauermarke von 100.000 überschritten. Geschäftsführer wird Jochen Bludau.

Gastspiele in Ratingen

Von 1974 - 1994 trat das Ensemble der Karl-May-Festspiele alljährlich bei Gastspielen auf der Freilichtbühne am "Blauen See" in Ratingen auf.

Western Eisenbahn und Saloon

1975 - ein Jahr mit fast 150.000 Besuchern - wurde ein originalgetreuer Western Saloon gebaut und die heute noch eingesetzte Western-Eisenbahn in die Gleise gehoben.

Ausbau des Zuschauerraumes auf 4.400 Sitzplätze

Der Zuschauerraum wurde zu klein und so wurden die Tribünen von 2.000 auf 4.400 Sitzplätze erweitert

Pierre Brice

Den Karl-May-Festspielen Elspe gelingt 1976 mit dem Engagement von Pierre Brice ein für damalige Verhältnisse für unmöglich gehaltener Coup. Gleichzeitig wird das Programmangebot ausgeweitet - es gibt Reitershows, Marionettentheater und indianische Folklore zu bewundern.

Dach des Olympiastadions München

1978 werden alle Sitzplätze des Zuschauerraums überdacht - die Konstruktion des Daches ist dem Olympiastadion in München nachempfunden. Der Vorteil dieser Konstruktion ist, dass keine Pfeiler die Zuschauersicht versperren.

Gastspiele in Wien

Von 1978 - 1980 und 1983 gastiert das Ensemble der Karl-May-Festspiele alljährlich in der Stadthalle Wien.

Computer-Reservierungs-System

1982 etablieren die Karl-May-Festspiele erstmals ein computerbasiertes Reservierungssystem - damals war dies eine bahnbrechende Errungenschaft im gesamten Veranstaltungssektor. Später folgen viele Konzert- und Sportveranstalter sowie Bundesligavereine diesem Konzept.

"Ein dicker Hund"

Ebenfalls 1982 dreht Lisa-Film in Elspe wesentliche Teile des Films "Ein dicker Hund" mit Helga Feddersen, Tommy Ohrner, Anja Schüte und vielen anderen. Unzählige Fernsehspots für Jürgen von der Lippe, Rudi Carell, Dieter Hallervorden werden im Laufe der Jahre in Elspe oder an anderen Drehorten mit dem Elspe Ensemble gedreht.

Elspe Festival

1989 wurde den Karl-May-Festspielen ein Rahmenprogramm aus Musik- und Akrobatikshows gegeben und das Gesamtangebot unter dem Begriff Elspe Festival vorgestellt. Ein großes Zelt ermöglichte es, auch Shows im Vorprogramm zu präsentieren, die bei Wind und Wetter unmöglich sind. Im Premierenjahr gastieren die "Golden Dragon Acrobats" aus China sowie die Tanz- und Gesangsgruppe "Dance to the Music" aus Las Vegas.

Bis heute haben über 12 Millionen Menschen das Elspe Festival besucht. Die Zuschauerzahlen, die in der Pierre-Brice-Zeit mit über 400.000 ihren Höhepunkt hatten, pendeln sich heute zwischen 180.000 und 200.000 pro Jahr ein. Mit den Karl-May-Festspielen selbst werden heute nur noch knapp 50 % des Umsatzes erzielt, der restliche Umsatz setzt sich aus Merchandising, Betriebsveranstaltungen, Messen und Incentives zusammen.

Elspe Event

Immer häufiger bekommt Elspe Festival Anfragen von Unternehmen, die das Gelände und die Crew des Elspe Festivals für Firmenveranstaltungen, Präsentationen oder erlebnisorientierte Incentive-Veranstaltungen buchen möchten. Aus diesem Grund wird das Tochter-Unternehmen "Elspe Event" gegründet.

Grill City

Auf dem Gelände wird 1992 ein Gastronomiebereich aus verschiedenen Erlebnisrestaurants erbaut.

Helge Schneider "Texas"

Der Kino-Hit "Texas - Doc Snyder hält die Welt in Atem" mit Helge Schneider in der Titelrolle wird 1993 komplett in Elspe gedreht. Sämtliche Stunts und Aktionen werden von Elspe-Darstellern ausgeführt. Helmut "Lieutenant Körschgen", einer der Protagonisten in Helge Schneiders Filmen, war bis dahin Parkwächter bei den Karl-May-Festspielen und wurde von Helge persönlich "entdeckt".

Elspe-Festival-Halle

1994 wird die 7 Millionen DM teure "Elspe-Festival-Halle" eingeweiht. Die aufwendige Technik - hier kann zum Beispiel die Sonne untergehen, Gewitter simuliert werden, ein Sternenhimmel über den Köpfen der Zuschauer strahlen und echter Regen fallen - ist bis heute einmalig im Showgeschäft. Das Showzelt hatte damit seine Schuldigkeit getan. Die Vorprogramme ziehen in den neuen Veranstaltungsort um. Weihnachtsmärchen und Dinnershows werden als neues Angebot aufgenommen.

Open-Air-Konzerte

Diverse Open-Air-Veranstaltungen finden in den 90ern auf der großen Freilichtbühne mit Udo Jürgens, Spliff, Jethro Tull, Procol Harum, die Prinzen, die Schürzenjäger, BAP usw.statt.
 
[ Nach oben ]  
Kalender | Tickets & Preise | Anfahrt | Festival-Gelände | Jobs | Newsroom | AGB | Kontakt | Impressum

Feiern und Tagen beim Elspe Festival

© 2017 Elspe Festival GmbH

elspe.de ist für die Darstellung unter Firefox 8 und Internet Explorer 9 optimiert